Weihnachtsgedanken 2018

Mittwoch, der 26.12.2018  Zweiter Weihnachtsfeiertag

Ihr Lieben, erst heute habe ich das echte Schreibgefühl und auch das Bild habe ich gerade erst aufgenommen und ein wenig bearbeitet.

Das blaue Bild im Bild zeigt den Vollmond, der vorgestern morgen über unserem Hof stand. Es war schon nach 8 Uhr, aber noch recht duster. Ich kam vom Bäcker und zum Glück hatte ich die Kamera im Körbchen.

So habe ich das Bild vorm Hof aufnehmen können.

Das Rotkehlchen ist auch echt und sogar der Schnee. Aufgenommen habe ich das vor dem Küchenfenster am 16.12.diesen Jahres, als wir für einen Tag und eine Nacht weißen Winter hatten.


Hier schaut Ihr uns ins Wohnzimmer. Die Bilder für die 2019er Ausstellung stapeln sich schon.

Doch wir sind über all den Regen froh. Stellt Euch vor, der Boden ist immer noch stellenweise furztrocken. Ich wollte es kaum glauben, als ich heute wieder mal eine Hundebuddelbaustelle im Pferdeland zuschaufeln musste. Keine fünf Zentimeter unter der Oberfläche war es staubtrocken.

Oh, das wird ein langer Brief werden, denn ich habe viel auf dem Herzen. So viel zu danken, noch mehr zu segnen.

Doch dieser Beitrag soll nicht zu lang werden, denn es sind Wenige, die gerne lange Texte lesen. o

Aber zuerst füttere ich die Pferdchen und meinen lieben Mann, dann bin ich wieder für Euch da…

…und morgen ist ja auch noch ein Tag.

Herzlichst Eure Karin

Weihnachtspost, ein Thema, welches uns alle jedes Jahr wieder bewegt.

Zuerst dachte ich, wir werden dies Jahr gar keine Weihnachtskarten per Post erhalten, weil ich letztes Jahr keine geschrieben habe. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Am 20.Dezember erreichte uns die erste Karte, die mit dem schönen Hirsch, hier in der Bildmitte schickte uns Christel Steinkamp. Der Briefbote gab sie versehentlich beim Nachbar Rehkamp ab. Der brachte sie uns gleich rüber. Eine kleine Weile saßen wir zusammen. Ein wenig reden, lachen, nachbarschaftliche Freundschaft pflegen. Schön. So wurde das Versehen des Postboten, der sonst immer superzuverlässig ist, auch zu einem Geschenk. Ab dem 21.12. ging es dann weiter bis heute, dem 28.12. mit den schönen Karten, die ins Haus flatterten.

Fleißig habe ich alle Antworten geschrieben. Das soll nicht bis nächstes Jahr warten. Nur der Brief in die Rhön ist noch nicht fertig.


Beitrag erstellt 187

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben