Morgenseiten schreiben

Vor ein paar Jahren erklärte mir eine schlaue Frau warum es von Vorteil sein kann, morgens drei Seiten Papier mit Worten zu füllen. Ohne Punkt und ohne Komma einfach aufschreiben, was einem einfällt. Ohne Tabu, da das Geschriebene von niemandem gelesen wird. Noch nicht mal von einem selbst. Verrückt dachte ich, probierte es aber aus. Und es funktionierte sofort. Aber es funktioniert auch heute noch. Die weise Freundin hatte das von Julia Cameron gelesen. Deren Buch „Der Weg des Künstlers“ ist mir zum ständigen Begleiter geworden. Als handliches, kompaktes Buch und als Hörbuch genieße ich den Inhalt immer wieder.

Beitrag erstellt 525

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben